Prozessanalyse

Schlank, effizient, individuell 


Geschäftsprozesse sind die Grundlage eines jeden Unternehmens – optimierte, standardisierte Geschäftsprozesse die den wirtschaftlichen Erfolg bestimmen. Um den wirtschaftlichen Erfolg zu sichern werden Prozesse mittels Leistungskennzahlen – oder Key Performance Indicators/ KPIs – messbar gemacht. Die permanente Überwachung der Kennzahlen und ggf. die Ergreifung entsprechender Korrekturmaßnahmen ist Teil des operativen Managements eines Unternehmens.

Im Kontext einer sich immer schneller wandelnden Unternehmensumwelt besteht für die Unternehmen die Notwendigkeit, die Leistungsprozesse kontinuierlich im Sinne von Produktivitätssteigerung, Qualitätsverbesserung oder Kostensenkung und unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte wie z.B. Technologie, Politik oder Gesellschaft weiterzuentwickeln.

Durch die Identifikation von Schwachstellen in den vorhandenen Prozessen, die Nutzung von Verbesserungspotenzialen und die Optimierung von Schritten und Teilprozessen sollen die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt und der Fortbestand des Unternehmens gesichert werden. Sich im Rahmen dieser Prozessanalysen externe Unterstützung zu holen, fügt der Betrachtung eine weitere Perspektive hinzu. Außerdem können insbesondere KMU an den vielfältigen Erfahrungen einer externen Beratung partizipieren.

Das Expert-Krisenprogramm

Dies gilt unter normalen Bedingungen und erst recht in Zeiten wirtschaftlicher Krisen, wenn Geschäftsprozesse nicht mehr den Gegebenheiten gerecht werden, weil Lieferketten und Absatzmärkte wegbrechen.

In dieser Situation, wie auch unter normalen Geschäftsbedingungen, dient die Prozessanalyse der Definition der individuellen Ausgangssituation sowie der Handlungsfelder für den Ansatz von Entwicklungs- und Korrekturmaßnahmen durch:

  • Auditierung der Kernbereiche Produktion, Logistik, Einkauf, Entwicklung und Vertrieb
  • Auditierung der Organisation
  • Evaluierung aller laufenden Projekte

Aufbauend auf den Ergebnissen der Prozessanalyse lassen sich Folgemaßnahmen wie folgt in die vier Phasen des P-D-C-A-Zyklus bringen:

Die bestimmenden Handlungsfelder fallen dabei in die beiden Bereiche

zentrale Liquiditätskontrolle zentrale Maßnahmenkontrolle

Liquiditätsplanung

Kostenkontrolle

Subventionen und Förderungen

Cash-Flow Kontrolle

Personalverfügbarkeit

Anlagenverfügbarkeit

Materialversorgung

Stabile Lieferketten

Home-Office

geänderte Kundenanforderungen

Neue Produkte und Services

Mitarbeiterschutz

Kontaktieren Sie uns einfach, wenn Sie Beratung oder Unterstützung bei der Analyse Ihrer Geschäftsprozesse suchen oder Sie weitere Fragen zum Bereich haben.

Anfrage starten